Ach, diese Jahreszeit ist doch auch noch für eine ganz andere Sportart geeignet. Also für viele ist es eine richtige Sportart.

Für mich war es bisher immer nur Fun. Deswegen war ich mit einigen Freunden, darunter auch einige Mädels, auf dem Paintballfeld und habe Gotcha gespielt. Einfach immer wieder ein riesen Spaß!

Davor habe ich mich auch dazu entschlossen mir richtige Ausrüstung zu kaufen. Das lohnt sich bei mir, da ich öfter mal auf dem Feld stehe. Mit Ausrüstung meine ich nur die Kleidung, die „Waffen“ bekommen wir immer gestellt, genau wie die Kugeln. Also habe ich mir einen Brustpanzer, eine Schutzhose für mein Unterleib und Schutz für die Beine gekauft. An den Füßen trage ich meine alten Bundeswerstiefel und auch die alte Jacke von der Bundeswehr hat noch lange nicht ausgedient.

Handschuhe habe ich mir nicht gekauft, da reichen normale Ski-Handschuhe. Was noch wichtig ist: Schutz für den Hals und den Hinterkopf. Am Hals kann es besonders weh tun, wenn der frei liegt. Und der Hinterkopf wird ebenfalls nicht geschützt, denn die Maske, die man trägt, schützt nur das Vordergesicht.

Naja und dann zieht man eben „in den Krieg“. Man teilt sich in zwei Mannschaften und läuft auf ein Feld mit Schutzmöglichkeiten und Verstecken. Ziel ist es dann, die gegnerische Mannschaft abzuschießen, bis der Letzte „gefallen“ ist. „Gefallen“ heißt in diesem Punkt, dass er von einer Kugel getroffen wurde. Dann muss er das Feld verlassen.

Danach sieht man zwar aus wie eine kleine Drecksau, aber dazu ist die Kleidung ja auch da. Am lustigsten ist dann am Ende natürlich oder besser einen Tag später, den schönsten blauen Fleck zu küren! 😉 Denn vor denen ist man nicht an allen Körperstellen sicher 😉

Advertisements